Personen

Folgende Personen sind von besonderer geschichtlicher Bedeutung:

Graf Carl Friedrich August (1769 – 1816) und die Schlacht bei Eggmühl

Carl Friedrich August von Seydewitz (* 18. Mai 1769 in Weßnig; † 19. August 1816 in München) war ein bayerischer Generalmajor und Ritter des Militär-Max-Joseph-Ordens. Er stand erst im königlich sächsischen, dann im königlich bayrischen Militärdienst und tat sich bei der Schlacht bei Eggmühl besonders hervor. Er wurde in der bayrischen Grafen-Matrikel recipiert und vermählte sich 1799 mit Clementine Cunigunde Charlotte Gräfin von Callenberg. Aus dieser Ehe ging Curt Maximilian Clemens Carl als einziger Sohn hervor. Vermutlich leben noch Nachkommen in den USA.

Die Schlacht bei Eggmühl (http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Eggmühl) fand statt am 22. April 1809. Es trafen aufeinander die Österreicher unter Erzherzog Karl und die Truppen Napoleons I unter General Davout. Die Franzosen wurden verstärkt durch Einheiten aus Württemberg und Bayern. Die Schlacht zog sich den ganzen Tag hin. Gegen Abend gelang es Curt Friedrich August Graf v. Seydewitz die Österreicher am Betelberg zu stellen und ihnen die entscheidende Niederlage beizubringen.
General Davout wurde daraufhin zum „prince d’eckmühl“ (Fürst v. Eggmühl) ernannt. Die Tochter von General Davout, Madame de Bloqueville blieb kinderlos. Als sie 1888 starb hinterließ sie eine größere Summe mit der Maßgabe, dass dieses Geld, das ihr aus den Schlachten ihres Vaters zugekommen war, verwendet werden solle, um an gefährlicher Küste einen Leuchtturm zu errichten, um damit Menschenleben retten zu helfen. Sie machte auch sehr genaue Vorschriften dazu, wie der Leuchtturm zu gestalten sei, damit es ein würdiges Symbol sei für ihren Vater und ein Andenken an sie und ihren ebenfalls kinderlosen Bruder.
In Penmarc’h sollte gerade der vorhandene Leuchtturm gründlich saniert und auf elektrisches Leuchtfeuer umgerüstet werden, als der Gemeinde die Dotation der Madame de Bloqueville zugesprochen wurde. Daraufhin wurde der Bau eines neuen Leuchtturmes in Angriff genommen.
Der Lechtturm wurde nach der Schlacht bei Eggmühl benannt und ist heute als Phare d’Eckmühl (Phare d’Eckmühl in Wikipedia) bekannt. In Erinnerung an die Schlacht bei Eggmühl vor hundert Jahren wurde 1909 am Rande des Schlachtfeldes das Löwendenkmal errichtet. 1997 zum 100 Jubiläum des Leuchtturmes wurde in Penmarc’h eine Städtepartnerschaft mit Eggmühl im Markt Schierling gegründet.

Otto Theodor (1818 – 1898)

Otto Theodor von Seydewitz (* 11. September 1818 in Großbadegast; † 12. November 1898 in Biesig bei Reichenbach in der Oberlausitz) war ein deutscher Politiker. Er war von 1879 bis 1880 Reichstagspräsident des Deutschen Kaiserreiches.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Theodor_von_Seydewitz

Kurt Damm Paul (1843 – 1910)

Kurt Damm Paul von Seydewitz (* 3. Mai 1843 in Lauterbach; † 17. Dezember 1910 in Dresden) war sächsischer Kultusminister, Minister des Königlichen Hauses, Ordenskanzler und Rechtsritter des Johanniterordens.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_von_Seydewitz

Ernst August Kurt (1852 – 1929)

Ernst August Kurt von Seydewitz (* 15. Januar 1852 in Lauterbach; † 22. Januar 1929 in Dresden) war sächsischer Finanzminister.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Seydewitz